Deine neue Fernbrille zur Optimierung deiner Fernsicht

Eine Fernbrille ist eigentlich nur eine sogenannte “Einstärkenbrille”. Menschen, die eine Fernbrille benötigen, können diese bis zum Alter von etwa 40 Jahren als  „eine für alle Sehentfernungen-Fernbrille“ tragen. Sie ist für die Ferne ausgemessen, weswegen sie auch Fernbrille genannt wird.

Um in der Nähe scharf zu sehen, können Menschen bis zum 40sten Lebensjahr ausreichend “akkommodieren”, d. H., dass sie die innere Augenlinse ausreichend “dicker” machen können, also den Brechwert der Linse erhöhen. Ist das Auge für die Ferne optimal korrigiert, sei es mit einer Brille oder für die Ferne braucht es keine Korrektur, benötigt es eine Akkommodationsbreite von 3 Dioptrien um Dinge scharf zu sehen, die sich in einer Entfernung von bis zu 33 cm vor dem Auge befinden.

Fernbrille oder Gleitsichtbrille?

Ab dem 40sten Lebensjahr kann das Auge nicht mehr ausreichend akkommodieren. Dieses Phänomen tritt aufgrund der altersbedingten Verringerung der Elastizität des Auges auf und wird Presbyopie genannt. Benötigte man bislang eine reine Fernbrille für alle Entfernungen, wird nun für die Nähe eine andere Glasstärke nötig.

Entweder man hat nun verschiedenen Brillen für verschiedenen Entfernungen, oder man holt sich eine “eine für alle Sehentfernungen-Gleitsichtbrille

Deine neue Fernbrille vom Sehstudio in Bad Rothenfelde, zur Optimierung deiner Fernsicht

Wir benutzen Cookies

Wir verwenden Cookies, die zur reibungslosen Funktion dieser Website nötig sind.

Dazu gehören Cookies von Google, die für Google-Maps und Google Fonts notwendig sind.

Sollten die Cookies abgelehnt werden, wird die Webseite nicht richtig funktionieren!